Ein international anerkanntes Sprachdiplom ist ein exzellentes Fähigkeitszeugnis. Gerade in der Schweiz werden fundierte Fremdsprachenkenntnisse nicht nur gern gesehen, sonder vielerorts sogar vorausgesetzt. Wer also beruflich weiterkommen will, sollte schon über das eine oder andere Diplom verfügen. Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Sprachdiplome. Diplom-Vorbereitungskurse werden von vielen Sprachschulen angeboten.

Europäisches Sprachenportfolio
Das europäische Sprachenportfolio (ESP) wurde in den neunziger Jahren vom Europarat entwickelt und besteht aus drei Teilen: Sprachenpass, Sprachenbiographie und Dossier. Das ESP ist eine strukturierte Sammlung von Dokumenten unterschiedlicher Art und von Beispielen persönlicher Arbeiten, die von den Lernenden zusammengestellt und laufend ergänzt bzw. aktualisiert wird. Damit können die Kompetenzen in verschiedenen Sprachen, die besuchten Sprachkurse und der absolvierte Unterricht in der Schule, die Sprachkontakte und die interkulturellen Erfahrungen transparent dokumentiert werden. Das europäische Sprachenportfolio orientiert sich an dem vom Europarat entwickelten gemeinsamen "Europäischen Referenzrahmen" für das Lernen von Sprachen. Es hat zum Ziel die Mehrsprachigkeit, den interkulturellen Austausch und die soziale Mobilität in Europa zu fördern.

Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen
Der europäische Referenzrahmen erfasst die jeweiligen Sprachkenntnisse in einer einheitlichen Skala von 6 Niveaustufen: A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2. Diese reichen von elementaren Grundkenntnissen (A1) bis zu sehr fortgeschrittenen sprachlichen Fähigkeiten, die denen einer muttersprachigen Person nahezu ebenbürtig sind (C2). Die meisten offiziellen, internationalen Sprachdiplome können einem bestimmten Niveau zugeordnet werden, so beispielsweise auch die populären Cambridge-Diplome: Ein First-Diplome (FCE) entspricht Niveau B2, das Advanced-Diplome (CAE) ist gleichzusetzen mit Niveau C1 und ein Proficiency-Diplom (CPE) entspricht dem höchsten Niveau, also C2.

Den gemeinsamen europäischen Referenzrahmen und das Raster zur Selbstbeurteilung können sie hier downloaden

Die Schweizer Version des ESP für Jugendliche und Erwachsene ist im Buchhandel erhältlich oder online beim Schulverlag blmv Bern.